Liebeserklärung an den Atem

Jeder wird sein Leben lang vom Atem begleitet. Von der ersten Sekunde bis zur letzten ist der Atem an unserer Seite. Solange wir leben, atmen wir. Treu und so gut er kann und wir ihn lassen, geht der Atem mit uns durch alle Stationen unserer Lebensreise. Er versorgt uns mit Lebensenergie und befreit uns von Altem. Manchmal bemerken wir ihn, manchmal nicht. Er hält sich im Hintergrund. Meist nehmen wir ihn für ganz selbstverständlich. Nur wenn wir durch unsere Handlungen mal „außer Atem“ sind, uns „der Atem stockt“ oder uns durch eine Krankheit das Atmen schwerer fällt, spüren wir ihn ganz deutlich und nehmen wahr, dass es mit eingeschränktem Atem schwer ist mit dem Leben. Dann sind wir bemüht wieder einen Zustand herzustellen, in dem der Atem störungsfrei fließt, denn das ist angenehm. Ist der angenehme Zustand wieder da, dann können wir ihn leicht wieder vergessen, den Atem. Alles läuft seinen Gang.

Aber ist das alles? Nein, ganz sicher nicht. Wie man liest und hört und manch ein Mensch in unserer Umgebung und ganze Kulturen bereits erfahren haben und beschreiben, kann der Atem mehr. Der Atem ist so viel mehr als ein stiller Begleiter. Er ist ein Zauberer. Mit ihm zusammen kannst du Gipfel erklimmen, Zeitreisen unternehmen, in ferne Galaxien eintauchen, du hast Zugang zu unendlichem Wissen, erhälst Antworten auf Fragen, bekommst eine Audienz bei Gott oder bei dir selbst. Und schön macht er auch noch, entgiftet und macht dich gesund. Du musst ihn dafür nur besser kennenlernen und in Beziehung mit ihm treten. Dann ist er da und gibt alles für dich.

Wieso wissen so wenige Menschen Bescheid und nutzen dieses wunderbare Potential, das aus einer innigen Beziehung mit dem Atem resultiert? Das ist eine gute Frage. Warum ist die Beziehung der Menschen mit ihrem Atem so kühl und wenig vertraut. Dafür gibt es wohl viele Gründe und jeder kann am besten für sich selbst beantworten, warum seine Beziehung zum Atem ist wie sie ist.

Fest steht: es lohnt sich den Atem besser kennenzulernen. Wirklich. Verbinde dich mit ihm, lass dich von ihm leiten, flieg mit ihm. Finde heraus, wo es dir am leichtesten fällt, dich ihm anzunähern, so dass du dich ihm wie deinem Geliebten anvertrauen kannst, dich hingeben kannst und ganz mit ihm verschmelzen kannst. Es braucht am Anfang ein wenig Aktivität und Initiative von dir und vielleicht auch ein wenig Arbeit. Doch dann wird es leicht und schwerelos und du wirst fliegen lernen und dich in deinen Atem verlieben. Und wenn du richtig liebst und den Atem kennst, dann weißt du auch wie ihr miteinander seid, was euch beiden gut tut. Ihr unterstützt euch gegenseitig. Richtiges oder falsches Atmen gibt es nicht. Von außen kann dir niemand sagen, wie du richtig atmest. Es kommt von innen. Und du musst auch nicht immer atmen. Manchmal ist der Trick auch nicht zu atmen. Wenn du und dein Atem ein Team seid, ein Liebespaar, dann weißt du immer wann es dran ist viel zu atmen, wann wenig und wann gar nicht. Dann bist du dein Atem und dein Atem ist du. In Liebe eins.

 

Ein guter Rahmen, den Atem zu treffen sind natürlich die Lichtatmungen. Dein Atem freut sich auf ein Date mit dir.

 

 

Vidya Ulbricht

Ist in New Delhi, Indien, geboren und begann als Kind mit Meditation (TM). Sie ist Atemtherapeutin, Yoga-, Meditationslehrerin und ausgebildet in verschiedenen schamanischen Traditionen und alternativen Heilmethoden. Neben der Atemtherapie/Lichtatmung liegt ihr die Arbeit mit Frauen (Wild Woman Dance) sehr am Herzen. Vidya ist studierte Indologin (MA) und professionelle Online Marketing Managerin.

No Comments

Leave a reply